Liebe Studierende,

um der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) entgegen zu wirken, sind alle Lehrveranstaltungen einschließlich der Prüfungen bis zum 20. April 2020 zunächst ausgesetzt. Das Gebäude 40, die Fakultät bleibt ab dem 24. März ebenfalls bis auf Weiteres geschlossen. Derzeit wird auf unterschiedlichen Ebenen nach sicheren Möglichkeiten gesucht, das verkürzte Semester so zu gestalten, dass Ihnen durch die gegebenen Rahmenbedingungen keine Nachteile im Studium entstehen werden. Dazu versuchen wir auch als Lehrende in der Medienbildung unseren Beitrag zu leisten.

Gleichzeitig wissen wir, dass Universität und Lehre unter diesen Bedingungen eine besondere Herausforderung nicht nur für Lehrende sondern auch für Sie als Studierende darstellt, z.B. hinsichtlich Kooperation und Kommunikation (mit KommilitonInnen und Lehrenden) sowie des Zeitmanagement und des eigenverantwortlichen Arbeitens.


Die Dekanin sowie der Studiendekan der Fakultät für Humanwissenschaften haben in einer Ankündigung vom 23. März die wichtigsten Punkte zur Orientierung genannt. Wir möchten Sie bitten, diese Informationen zur Kenntnis zu nehmen und Ihren Kommilitonen weiterzugeben. Gleichzeitig bitten wir Sie, die aktuellen Kanäle zu nutzen, um sich auf dem neuesten Stand zu bringen: 

  • Nutzen Sie bitte unbedingt das HIS/LSF, um sich in Ihre Kurse einzutragen. Nur dann ist gewährleistet, dass die Lehrenden mit Ihnen in Kontakt treten und ggf. Sonderregelungen für bestimmte Kurse vereinbaren können.
  • Installieren Sie einen VPN-Klienten auf Ihren Rechnern, damit können Sie online Recherchen in der Uni-Bibliothek-durchführen.
  • Bitte informieren Sie sich auch auf der Website des Studiengangs Medienbildung
  • Aktuelle Informationen zum Betrieb der Universität finden Sie auf der offiziellen Seite
  • Auf Instagram, Facebook und Twitter erhalten Sie ebenfalls aktuelle Informationen der Universität

Zudem sind die Lehrenden für Sie stets per Mail zu erreichen. Wir bitten Sie, auch für die Bearbeitung von Gruppenprojekten auf persönliche Treffen zu verzichten und auf digitale Möglichkeiten des Austauschs zurückzugreifen, um trotz der sozialen Distanz nicht ganz vom studentischen Leben abrücken zu müssen.

Bleiben Sie gesund!

Johannes Fromme, Stefan Iske und Dan Verständig