OVGU: „Tage der Lehre digital“ vom 25. – 28. Mai

Hier die Ankündigung und Einladung zum diesjährigen Tag der Lehre digital an der OVGU als Weiterleitung… Unser Lehrstuhl beteiligt sich mit einem Angebot zur „Filmanalyse mit Lichtblick“ und zu „Tools und PlugIns für Moodle und NextCloud“…

Und an dieser Stellen allen ein schönes Pfingstwochenende!

 

———–

„das Programm der diesjährigen Tage der Lehre digital vom 25. – 28. Mai ist seit vorgestern online! Wir freuen uns sehr über die Mitwirkung vieler Mitarbeitender und Studierender. Durch Ihre Angebote ist ein tolles Programm entstanden, das viele wichtige und top aktuelle Themenfelder abdeckt. Es bietet sowohl Studierenden als auch Lehrenden interessante Angebote – vom runden Tisch für den Erfahrungsaustausch über Live Demonstrationen von Online-Tools bis hin zu Workshops und Impulsvorträgen.

Die Eröffnung findet am Dienstag, 25.05. um 16 Uhr statt. Nach einer Begrüßung meinerseits und einer Vorstellung des Programms, übernimmt unser Gast Malte Persike von der RWTH Aachen mit seiner Keynote: „Digitalisierung der Lehre im Zeitraffer: Ein praxisnaher Blick auf das, was bleibt, was geht und was kommt“.

Auch die Evaluationsergebnisse der Studierenden- und Lehrendenbefragung aus dem Wintersemester 2020/21 werden im Rahmen der Tage der Lehre vorgestellt (am Donnerstag 27.05. um 16:30). Zudem findet am Donnerstagabend ab 20:00 Uhr ein virtuelles Netzwerkevent statt, inklusive Science Slam und lockerer Austauschrunden, um mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Alle Angebote für Studierende finden Sie hier.

Alle Angebote für Lehrende und Mitarbeitende finden Sie unter diesem Link.

Die Veranstaltungen leben von ihren Teilnehmenden und somit laden wir Sie alle ein, das ein oder andere Angebot wahrzunehmen. Die Anmeldung erfolgt über Moodle und erfolgt für jede Veranstaltung einzeln.

Auf Nachfrage wird allen Studierenden die Teilnahme an den entsprechenden Veranstaltungen mit einem Teilnahmezertifikat bestätigt. Darüber hinaus werden alle Veranstaltungen im Rahmen des Lehrzertifikats „Professionelle Akademische Lehre“ (PAL) anerkannt.“

Dieser Beitrag wurde aus dem Feed von Professur Pädagogik und Medienbildung übernommen und findet sich hier im Original .