Podcast «55 Meter über Null»

Der von Julia Risse und Franziska Fiedler produzierte Podcast macht das Studium der Medienbildung in Magdeburg zum Thema. In Gesprächen werden Studienerfahrungen, theoretische Ansätze und praktische Ausblicke bsprochen. Und wer sich fragt, wieso der Titel zustande kommt: Magdeburg liegt exakt 55 Meter über Null. 😉

Den Podcast gibt es auf Spotify. Daneben gibt es auch den Instagram-Account @55meter_podcast.

Das Projekt entstand im Anschluss an die im Wintersemester 19/20 angebotene Ringvorlesung Bildung im digitalen Zeitalter geleitet von Johannes Fromme, Stefan Iske und Dan Verständig.

Video Game Essay «Flucht im Computerspiel»

Ausschnitt Videoessay "Flucht im Computerspiel"

In seinem Videoessay thematisiert Jan Stage das aktuelle gesellschaftliche Phänomen globaler Fluchtbewegungen anhand der Analyse zweier Computerspiele, die sich dem Thema Flucht widmen. Es handelt sich um das Browserspiel Last Exit Flucht des UNHCR sowie das PC-Spiel Path Out von Causa Creations. Beide Spiele versetzen den Spielenden in die Situation eines Flüchtenden und lassen sie an einer interaktiven Geschichte teilnehmen.

In dem Video Game Essay wird sehr gut mit formalen Mitteln gearbeitet. Es liegt eine technische saubere Leistung vor, die mit Grafiken, Zitateinblendungen und Filmauschnitten sinnvoll arbeitet. Übergänge, Blenden und Sounddesign sind gut eingesetzt. Der Entwurf des pädagogischen Konzepts knüpft an die Spiele und die Problematik an und zeigt, wie wir uns mit einem komplexen und gesellschaftlich relevanten Thema auseinandersetzen können.

Die Leistung ist im Seminar Video Game Essays bei Dozentin Josefa Much für das Modul 15 als Form der reflexiven Auseinandersetzung mit Computerspielen entstanden. Studierende lernen hier, welche Fähigkeiten und Werkzeuge benötigt werden, welche Relevanz das Format hat und wie diese Essays in pädagogischen Settings eingesetzt werden können. Ziel der Veranstaltung ist die eigenständige Erstellung eines Video Game Essays und die Konzeptionierung und Einbettung von VGE in pädagogische Settings.

ViralSim – Eine Simulation zur Verbreitung von Viren

Das Projekt ViralSim des WirvsVirus-Hackathons, hat es sich zur Aufgabe gemacht, mittels Visualisierungen die individuelle Verantwortung bei der Ausbreitung eines Virus zu verdeutlichen. Die Simulation macht es möglich, verschiedenste Attribute eines Virus festzulegen und zudem eine Reihe an Vorsichtsmaßnahmen zu regulieren, um das Virus einzudämmen.

Das Projekt wurde in interdisziplinärer Zusammenarbeit von den Masterstudenten Johannes Behrens, Christopher Klug (Informatik) und Jannis Hermann (Medienbildung) konzipiert, entwickelt und umgesetzt.

ViralSim hat zweifellos das Potenzial, zu verdeutlichen, wie schon geringfügige Veränderungen durch das Einhalten von Ausgangssperren oder Hygienevorschriften den Verlauf einer Pandemie erheblich beeinflussen. Hier gibt es einen Pitch zum Projekt:

Das Vorhaben entstand im Frühjahr 2020 im Seminar Bildung und Data Science geleitet von Dan Verständig.


Material und Links