Hochschule Anhalt /Standort Köthen: WiMi Mediendidaktik/Hybride Lehre

Hier eine interessante Stellenausschreibung der Hochschule Anhalt am Standort Köthen in der Weiterleitung von Kathrin Hirschmann, die dort das Präsidialbüro leitet und vorher lange Zeit an der OVGU tätig war. Die Bewerbungsfrist endet am 20.7.2021 (s. unten).

–+–+–+–+–+–+–+–+

An der Hochschule Anhalt am Standort Köthen ist im Rahmen eines Verbundprojektes der Hochschulen im Land Sachsen-Anhalt (Programm „Hochschullehre durch Digitalisierung stärken“) vorbehaltlich der Mittelverfügbarkeit ab dem 01.08.2021 eine bis zum 31.07.2024 befristete Vollzeitstelle eines Wissenschaftlichen Mitarbeiters Mediendidaktik/Hybride Lehre (w/m/d) zu besetzen. Die Vergütung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe E 13 TV-L. Unter hybrider Lehre wird die Kombination von digitaler Lehre und klassischer Präsenzlehre verstanden. Insofern bedürfen hybride Lehr- und Lernszenarien spezieller technischer und didaktischer Unterstützung.

Aufgaben:

  • Evaluation, interne Abstimmung und Koordination der Implementierung der rechtlichen, strukturellen und technischen Voraussetzungen von Hybridszenarien und E-Prüfungen
  • Entwicklung und Durchführung von E-Trainings und mediendidaktischer Weiterbildung für Lehrende der Hochschule Anhalt
  • Unterstützung der Lehrenden bei der Entwicklung und Umsetzung von Lehr- und Prüfungsszenarien sowie bei der prozessbegleitenden Evaluation
  • Konzipierung und Realisierung innovativer, digitaler Formate für die digitale Hochschullehre
  • Mitwirkung in den Kompetenzzirkeln des Verbundprojektes bei der Umsetzung hochschulübergreifender Projektaufgaben

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom) der Mediendidaktik, Medieninformatik, Medienbildung, Medienpädagogik, Wirtschaftsinformatik oder vergleichbare Studienrichtungen oder Studienschwerpunkte.
  • Kenntnisse in Theorie und Praxis im Bereich E-Learning, Blended Learning und hybride Lehre sowie Hochschuldidaktik
  • Praktische Erfahrungen bei der Erstellung von E-Prüfungen, E-Vorlesungen, Hybridszenarien im Hochschulkontext
  • Theoretische und anwendungspraktische Kenntnisse in den Bereichen Qualität der Hochschullehre, Organisationsentwicklung, Weiterbildung und Wissensmanagement (jeweils mit dem Schwerpunkt Digitalisierung in der Hochschullehre)
  • Zwingend sind die Bereitschaft zum interdisziplinären Arbeiten, der eigenen Weiterbildung, Reisetätigkeit, Interesse an kooperativer Arbeit im Team sowie eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • hohes Maß an eigenständigem und selbstverantwortlichem Arbeiten,
    Serviceorientierung, Organisations- und Teamfähigkeit sowie analytisches und konzeptionelles Denken
  • Kreativität, Aufgeschlossenheit, Engagement und ein ausgeprägter Sinn für Innovationen
  • ausgezeichnete Ausdrucksweise in Wort und Schrift

Wünschenswert sind

  • Erfahrungen im Hochschulbereich und in der Entwicklung von Weiterbildungsangeboten,
  • Erfahrungen bei der Erstellung von E-Learning Konzepten sowie vertrauter Umgang mit Lern-Management-Systemen und virtuellen Klassenräumen sowie
  • berufliche Erfahrungen im mediengestützten Lehren und Lernen.

Bei Interesse ist eine Rückmeldung bis zum 20.7.2021 wünschenswert.
Kontakt: Prof. Dr. Kaftan (Leiter des Teilvorhabens), hans-juergen.kaftan@hs-anhalt.de

Dieser Beitrag wurde aus dem Feed von Professur Pädagogik und Medienbildung übernommen und findet sich hier im Original .

Stellenausschreibungen Uni Flensburg: inklusiv-digitale Sprachenbildung (Projekt STUDYasU)

Hier der Hinweis auf vier Stellenausschreibungen des Kollegen Prof. Dr. Christian Filk vom Seminar für Medienbildung an der Europa-Universitaet Flensburg (EUF). Vermutlich interessant für den einen oder die andere…

Viele Grüße, Stefan Iske

-+-+-+-+-+-+-+-+-+-++

An der Europa-Universität Flensburg (EUF) sind im Bereich inklusiv-digitaler Sprachenbildung vier Stellen als wissenschaftliche Mitarbeiter*innen zu besetzen (Projekt STUDYasU) 


Stelle 1


Die Europa‐Universität Flensburg ist eine lebendige Universität in kontinuierlicher Entwicklung, in der die Disziplinengrenzen überschreitende Teamarbeit eine prominente Rolle spielt: Wir arbeiten, lehren und forschen für mehr Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Vielfalt in Bildungsprozessen und Schulsystemen, Wirtschaft und Gesellschaft, Kultur und Umwelt. Die Europa‐Universität Flensburg bietet ein weltoffenes Arbeitsumfeld, das interkulturelles Verständnis fördert und Internationalität gemeinschaftlich lebt.

An der Professur Pädagogik bei Beeinträchtigung von Sprache und Kommunikation (Prof. Dr. Solveig Chilla) und an der Professur für Medienpädagogik und interdisziplinäre Medienforschung (Prof. Dr. Christian Filk) der Europa-Universität Flensburg ist – vorbehaltlich der Zuweisung der Fördermittel – im Konzeptions- und Umsetzungsprojekt „‚Study as you are!‘ – Anforderungsdesign und Umsetzungsstrategie barriere-sensibler Hochschullehre am Beispiel inklusiv-digitaler Sprachenpädagogik“ (Kürzel: STUDYasU) zum 01.08.2021 (oder nach Vereinbarung) eine Stelle als

 wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlicher Mitarbeiter (d/m/w)
(PostDoc, Entgeltgruppe 13 TV-L, 100 %)

befristet bis zum 31.07.2024.

In der Anwendungsdomäne inklusiv-digitale Sprachenpädagogik zielt STUDYasU auf interdisziplinäre institutionalisierte und adaptierbare Lehr-/ Lernszenarien, die zu verallgemeinerbaren Aussagen und Modelllösungen für eine barriere-sensible digitale Hochschullehre führen sollen. Grundlegend ist ein niederschwelliges Angebot für alle, indem die hochschuldidaktische Grundlegung heterogene Lernausgangslagen als Fakt anerkennt und segregierende Praktiken durch die Umsetzung eines spezifischen Anforderungsdesign inklusiv-digitaler Hochschulbildung überwindet.

Das Aufgabengebiet umfasst:
•   Koordination und operative Leitung eines mehrfach gestuften, theoretisch und empirisch sowohl qualitativ als auch quantitativ ausgerichteten Konzeptions- und Umsetzungsprojekts
•   Projektmanagement
•   Koordinierung von Projektpartner*innen, Konzeptentwicklung, Begleitevaluation und Wissenstransfer
•   Lehrverpflichtung von 4 SWS pro Semester im Bereich der interdisziplinären inklusiv-digitalen Medien- und Sprachenbildung
•   formelle und strukturelle Vorbereitung von Medien, Materialen, Dokumentationen sowie
•   Mitwirken an wissenschaftlichen Publikationen und Vorträgen.
•   Die Stelle verfolgt das Ziel, mit Teilen der Arbeitszeit ein Qualifikationsvorhaben zu fördern.

Voraussetzungen für die Stelle sind:
•   Nachweis fortgeschrittener Kenntnisse in qualitativer und/ oder quantitativer Forschung im Feld (Fremd-) Sprachenpädagogik, Medienbildung und/ oder Inklusiven Bildung, dokumentiert durch eine Promotion (Dissertation wenigstens eingereicht)
•   inter- und/ oder transdisziplinäre Forschungserfahrungen im Bereich der (Fremd-) Sprachenpädagogik, Medienbildung und/ oder Inklusiven Bildung, nachgewiesen durch einschlägige Veröffentlichungen
•   Kenntnisse und Erfahrungen in Projektmanagement und Projektorganisation, vorzugsweise in drittmittelgeförderten Projekten.

Wir freuen uns besonders über Ihre Bewerbung, wenn Sie
•   Kenntnisse und Erfahrungen im Projektmanagement durch entsprechende Publikationen bzw. Berichte nachweisen können
•   sehr gute Statistikkenntnisse besitzen (SPSS, R)
•   über Erfahrungen in der fachdidaktischen Konzeption und Umsetzung von Blended Learning-Szenarien verfügen
•   IT-affine Fähigkeiten nachweisen
•   mindestens gute Englischkenntnisse haben und bereit sind, auf Englisch zu lehren
•   Freude an der intensiven Arbeit im interdisziplinären Team mitbringen.

Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Solveig Chilla (Telefon: 0461/805-2676 oder E-Mail: solveig.chilla@uni-flensburg.de) bzw. Prof. Dr. Christian Filk (E‐Mail: christian.filk@uni-flensburg.de). Für Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Alsen (Telefon: 0461/805‐2819 oder E‐Mail: alsen@uni‐flensburg.de) gerne zur Verfügung.

Die Europa-Universität Flensburg möchte in ihren Beschäftigungsverhältnissen die Vielfalt der Biographien und Kompetenzen fördern. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben. Personen mit einer Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt. Die Europa-Universität Flensburg strebt in allen Beschäftigtengruppen ausgewogene Geschlechterrelationen an.

 Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung. Bitte richten Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, ggf. Ernennungsurkunden, Zeugnisse o. dgl.) bis zum 15.07.2021 (Eingangsdatum) an das Präsidium der Europa-Universität Flensburg, z. H. Frau Alsen, persönlich/ vertraulich, Kennziffer 612138, Postfach 29 54, 24919 Flensburg.

Bei einer Bewerbung in elektronischer Form wird darum gebeten, diese in max. zwei PDF-Dateien an bewerbung@uni-flensburg.de zu übersenden. Bei Bewerbungen in Papierform weisen wir darauf hin, dass diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Link: https://www.uni-flensburg.de/fileadmin/content/portale/die_universitaet/dokumente/personal/stellenausschreibungen-2021/612138-studyasu-postdoc.pdf

___________________________________________________________________________

 

Stelle 2

Die Europa‐Universität Flensburg ist eine lebendige Universität in kontinuierlicher Entwicklung, in der die Disziplinengrenzen überschreitende Teamarbeit eine prominente Rolle spielt: Wir arbeiten, lehren und forschen für mehr Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Vielfalt in Bildungsprozessen und Schulsystemen, Wirtschaft und Gesellschaft, Kultur und Umwelt. Die Europa‐Universität Flensburg bietet ein weltoffenes Arbeitsumfeld, das interkulturelles Verständnis fördert und Internationalität gemeinschaftlich lebt.

An der Professur Pädagogik bei Beeinträchtigung von Sprache und Kommunikation (Prof. Dr. Solveig Chilla) und an der Professur für Medienpädagogik und interdisziplinäre Medienforschung (Prof. Dr. Christian Filk) der Europa-Universität Flensburg ist – vorbehaltlich der Zuweisung der Fördermittel – im Konzeptions- und Umsetzungsprojekt „‚Study as you are!‘ – Anforderungsdesign und Umsetzungsstrategie barriere-sensibler Hochschullehre am Beispiel inklusiv-digitaler Sprachenpädagogik“ (Kürzel: STUDYasU) zum 01.08.2021 (oder nach Vereinbarung) eine Stelle als

wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlicher Mitarbeiter (d/m/w)
(Entgeltgruppe 13 TV-L, 65%)

befristet bis zum 31.07.2024 zu besetzen.

In der Anwendungsdomäne inklusiv-digitale Sprachenpädagogik zielt STUDYasU auf interdisziplinäre institutionalisierte und adaptierbare Lehr-/ Lernszenarien, die zu verallgemeinerbaren Aussagen oder gar Modelllösungen für eine barriere-sensible digitale Hochschullehre führen sollen. Grundlegend ist ein niederschwelliges Angebot für alle, indem die hochschuldidaktische Grundlegung heterogene Lernausgangslagen als Fakt anerkennt und segregierende Praktiken durch die Umsetzung eines spezifischen Anforderungsdesign inklusiv-digitaler Hochschulbildung überwindet.

Das Aufgabengebiet umfasst:
•   Mitarbeit im o. g. Projekt und Unterstützung in der Projektorganisation
•   hochschul-/ mediendidaktische Konzeption, Implementation und Evaluation von Blended Learning-Szenarien im Bereich inklusiv-digitaler Medien- und/ oder Sprachenpädagogik
•   Lehrverpflichtung von 3 SWS/ pro Semester im Bereich interdisziplinärer inklusiv-digitaler Medien-/ oder Sprachenbildung
•   Durchführung von fach- und institutsübergreifenden barriere-sensiblen Blended Learning-Lehrveranstaltungen, auch im Praxissemester
•   Mitarbeit an Zwischen- und Abschlussberichten sowie wissenschaftlichen Publikationen und Vorträgen
•   Die Stelle verfolgt das Ziel, mit Teilen der Arbeitszeit ein Qualifikationsvorhaben zu fördern. Über den Abschluss dieses Vorhabens an unserer Universität würden wir uns besonders freuen.

Voraussetzungen für die Stelle sind:
•   einschlägiger, mindestens guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Staatsexamen, Master oder vergleichbar) der Medienpädagogik, der Informatik(-didaktik), des Instruktionsdesigns, der Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Medienbildung o. ä.
•   erste inter- und/ oder transdisziplinäre Forschungserfahrungen im Bereich von E-Learning/ Blended Learning, gestaltungsorientierter Medienbildung und/ oder digitalem Lernen, nachgewiesen durch einschlägige Tätigkeiten, Veröffentlichungen etc., von Vorteil.

Wir freuen uns besonders über Ihre Bewerbung, wenn Sie
•    über hochschul-/ mediendidaktische Kenntnisse und Erfahrungen in Konzeption,
•    Implementierung und Evaluation von Blended Learning-Szenarien verfügen
•    IT-affine Fähigkeiten nachweisen
•    sehr gute Statistikkenntnisse besitzen (SPSS, R)
•    mindestens gute Englischkenntnisse haben und bereit sind, auf Englisch zu lehren
•    Freude an der intensiven Arbeit im interdisziplinären Team mitbringen.

Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Christian Filk (E-Mail: christian.filk@uni-flensburg.de). Für Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Alsen (Telefon: 0461/805‐2819 oder E‐Mail: alsen@uni‐flensburg.de) gerne zur Verfügung.

Die Europa-Universität Flensburg möchte in ihren Beschäftigungsverhältnissen die Vielfalt der Biographien und Kompetenzen fördern. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben. Personen mit einer Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt. Die Europa-Universität Flensburg strebt in allen Beschäftigtengruppen ausgewogene Geschlechterrelationen an.

Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung. Bitte richten Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, ggf. Ernennungsurkunden, Zeugnisse o. dgl.) bis zum 15.07.2021 (Eingangsdatum) an das Präsidium der Europa-Universität Flensburg, z. H. Frau Alsen, persönlich/ vertraulich, Kennziffer 622138, Postfach 29 54, 24919 Flensburg.

Bei einer Bewerbung in elektronischer Form wird darum gebeten, diese in max. zwei PDF-Dateien an bewerbung@uni-flensburg.de zu übersenden. Bei Bewerbungen in Papierform weisen wir darauf hin, dass diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Link: https://www.uni-flensburg.de/fileadmin/content/portale/die_universitaet/dokumente/personal/stellenausschreibungen-2021/622138-studyasu-wimi-medienbildung.pdf

___________________________________________________________________________

 
Stelle 3

 
Die Europa‐Universität Flensburg ist eine lebendige Universität in kontinuierlicher Entwicklung, in der die Disziplinengrenzen überschreitende Teamarbeit eine prominente Rolle spielt: Wir arbeiten, lehren und forschen für mehr Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Vielfalt in Bildungsprozessen und Schulsystemen, Wirtschaft und Gesellschaft, Kultur und Umwelt. Die Europa‐Universität Flensburg bietet ein weltoffenes Arbeitsumfeld, das interkulturelles Verständnis fördert und Internationalität gemeinschaftlich lebt.

An der Professur Pädagogik bei Beeinträchtigung von Sprache und Kommunikation (Prof. Dr. Solveig Chilla) und an der Professur für Medienpädagogik und interdisziplinäre Medienforschung (Prof. Dr. Christian Filk) der Europa-Universität Flensburg ist – vorbehaltlich der Zuweisung der Fördermittel – im Konzeptions- und Umsetzungsprojekt „‚Study as you are!‘ – Anforderungsdesign und Umsetzungsstrategie barriere-sensibler Hochschullehre am Beispiel inklusiv-digitaler Sprachenpädagogik“ (Kürzel: STUDYasU) zum 01.08.2021 (oder nach Vereinbarung) eine Stelle als

wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlicher Mitarbeiter (d/m/w)
(Entgeltgruppe 13 TV-L, 65%)

befristet bis zum 31.07.2024 zu besetzen.

In der Anwendungsdomäne inklusiv-digitale Sprachenpädagogik zielt STUDYasU auf interdisziplinäre institutionalisierte und adaptierbare Lehr-/ Lernszenarien, die zu verallgemeinerbaren Aussagen oder gar Modelllösungen für eine barriere-sensible digitale Hochschullehre führen sollen. Grundlegend ist ein niederschwelliges Angebot für alle, indem die hochschuldidaktische Grundlegung heterogene Lernausgangslagen als Fakt anerkennt und segregierende Praktiken durch die Umsetzung eines spezifischen Anforderungsdesign inklusiv-digitaler Hochschulbildung überwindet.

Das Aufgabengebiet umfasst:
•    Mitarbeit im o. g. Projekt und Unterstützung in der Projektorganisation
•   Lehrverpflichtung von 3 SWS pro Semester im Bereich interdisziplinärer inklusiv-digitalerSprachenbildung
•   Durchführung von fach- und institutsübergreifenden barriere-sensiblen Blended Learning-Lehrveranstaltungen, auch im Praxissemester
•   didaktische und methodische Evaluation (u. a. inklusiv-digitale Sprachenpädagogik als Element der Hochschuldidaktik)
•   statistische Analysen
•   Mitarbeit an Zwischen- und Abschlussberichten sowie wissenschaftlichen Publikationen und Vorträgen
•   Die Stelle verfolgt das Ziel, mit Teilen der Arbeitszeit ein Qualifikationsvorhaben zu fördern. Über den Abschluss dieses Vorhabens an unserer Universität würden wir uns besonders freuen.

Voraussetzungen für die Stelle sind:
•   einschlägiger, mindestens guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Staatsexamen, Master oder vergleichbar) der Sonderpädagogik mit Schwerpunkt in Sprache und Kommunikation, Medienpädagogik und Mediendidaktik und/ oder Inklusive Bildung
•   erste inter- und/ oder transdisziplinäre Forschungserfahrungen im Bereich der (Fremd-) Sprachenpädagogik, Medienbildung und/ oder Inklusiven Bildung, nachgewiesen durch einschlägige Tätigkeiten, Veröffentlichungen etc., von Vorteil.

Wir freuen uns besonders über Ihre Bewerbung, wenn Sie
•   sehr gute Statistikkenntnisse besitzen (SPSS, R)
•   über Erfahrungen in der fachdidaktischen Konzeption und Umsetzung von Blended Learning-Szenarien verfügen
•   IT-affine Fähigkeiten nachweisen
•   mindestens gute Englischkenntnisse haben und bereit sind, auf Englisch zu lehren
•   Freude an der intensiven Arbeit im interdisziplinären Team mitbringen.

Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Solveig Chilla (Telefon: 0461/805-2676 oder E-Mail: solveig.chilla@uni-flensburg.de). Für Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Alsen (Telefon: 0461/805‐2819 oder E‐Mail: alsen@uni‐flensburg.de) gerne zur Verfügung.

Die Europa-Universität Flensburg möchte in ihren Beschäftigungsverhältnissen die Vielfalt der Biographien und Kompetenzen fördern. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben. Personen mit einer Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt. Die Europa-Universität Flensburg strebt in allen Beschäftigtengruppen ausgewogene Geschlechterrelationen an.

Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung. Bitte richten Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, ggf. Ernennungsurkunden, Zeugnisse o. dgl.) bis zum 15.07.2021 (Eingangsdatum) an das Präsidium der Europa-Universität Flensburg, z. H. Frau Alsen, persönlich/ vertraulich, Kennziffer 632138, Postfach 29 54, 24919 Flensburg.

Bei einer Bewerbung in elektronischer Form wird darum gebeten, diese in max. zwei PDF-Dateien an bewerbung@uni-flensburg.de zu übersenden. Bei Bewerbungen in Papierform weisen wir darauf hin, dass diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Link: https://www.uni-flensburg.de/fileadmin/content/portale/die_universitaet/dokumente/personal/stellenausschreibungen-2021/632138-studyasu-wimi-sprachenbildung.pdf

___________________________________________________________________________

 
Stelle 4

 
Die Europa‐Universität Flensburg ist eine lebendige Universität in kontinuierlicher Entwicklung, in der die Disziplinengrenzen überschreitende Teamarbeit eine prominente Rolle spielt: Wir arbeiten, lehren und forschen für mehr Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Vielfalt in Bildungsprozessen und Schulsystemen, Wirtschaft und Gesellschaft, Kultur und Umwelt. Die Europa‐Universität Flensburg bietet ein weltoffenes Arbeitsumfeld, das interkulturelles Verständnis fördert und Internationalität gemeinschaftlich lebt.

An der Professur Pädagogik bei Beeinträchtigung von Sprache und Kommunikation (Prof. Dr. Solveig Chilla) und an der Professur für Medienpädagogik und interdisziplinäre Medienforschung (Prof. Dr. Christian Filk) der Europa-Universität Flensburg ist – vorbehaltlich der Zuweisung der Fördermittel – im Konzeptions- und Umsetzungsprojekt „‚Study as you are!‘ – Anforderungsdesign und Umsetzungsstrategie barriere-sensibler Hochschullehre am Beispiel inklusiv-digitaler Sprachenpädagogik“ (Kürzel: STUDYasU) zum 01.08.2021 (oder nach Vereinbarung) eine Stelle als
 
wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlicher Mitarbeiter
mit dem Schwerpunkt Informatik/ Informationstechnik (IT) (d/m/w)
(Entgeltgruppe 13 TV-L, 100 %)

befristet bis zum 31.07.2024 zu besetzen.
 
In der Anwendungsdomäne inklusiv-digitale Sprachenpädagogik zielt STUDYasU auf interdisziplinäre institutionalisierte und adaptierbare Lehr-/ Lernszenarien, die zu verallgemeinerbaren Aussagen oder gar Modelllösungen für eine barriere-sensible digitale Hochschullehre führen sollen. Grundlegend ist ein niederschwelliges Angebot für alle, indem die hochschuldidaktische Grundlegung heterogene Lernausgangslagen als Fakt anerkennt und segregierende Praktiken durch die Umsetzung eines spezifischen Anforderungsdesign inklusiv-digitaler Hochschulbildung überwindet.

Das Aufgabengebiet umfasst:
•   IT-Management und IT-Administration des o. g. Projekts in enger Abstimmung vor allem mit dem Zentrum für Informations- und Medientechnologien (ZIMT), der FabricaDigitalis und anderen Akteur*innen an der EUF
•   Implementation, Adaption und Hosting projektspezifischer Learning-Management-Systeme, Werkzeuge und Anwendungen (Moodle, Panopto, Siteimprove, Studiport etc.)
•   technische Konzeption, Implementation und Evaluation von Blended Learning-Szenarien im Bereich inklusiv-digitaler Medien- und/ oder Sprachenpädagogik
•   First- und Second-Level-Support von Mitarbeitenden, Dozierenden und Studierenden
•   Mitwirkung an wissenschaftlichen Publikationen und Vorträgen.

Voraussetzungen für die Stelle sind:
•   einschlägiger, mindestens guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss der Informatik, Medien-/ Wirtschaftsinformatik, Informationstechnik, Informationswissenschaft, Data Science und/oder einer Fachwissenschaft mit Schwerpunkt Informatik/ IT
•   substanzielle Kenntnisse und Erfahrungen in Management, Organisation und Administration von IT-Projekten, vorzugsweise im Bereich Hochschullehre und/ oder E-Learning/ Blended Learning, belegt durch entsprechende Tätigkeiten, Publikationen, technische Berichte etc.
•   Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich von E-Learning/ Blended Learning, gestaltungsorientierter Medienbildung und/ oder digitalem Lernen, nachgewiesen durch entsprechende Tätigkeiten, Veröffentlichungen etc., von Vorteil
•   sehr gute Statistikkenntnisse (SPSS, R).

Wir freuen uns besonders über Ihre Bewerbung, wenn Sie
•   über hochschul-/ mediendidaktische Kenntnisse und Erfahrungen in der Konzeption und Implementation von Blended Learning-Szenarien verfügen
•   Interesse an barriere-sensibler Hochschullehre, inklusiv-digitaler Hochschulbildung und/ oder inklusiv-digitaler Sprachenpädagogik mitbringen
•   mindestens gute Englischkenntnisse besitzen und bereit sind, auf Englisch zu kommunizieren
•   Freude an der intensiven Arbeit im interdisziplinären Team mitbringen.

Eine wissenschaftliche Weiterqualifikation gehört nicht zu den Dienstaufgaben. Wir bieten an, Ergebnisse aus der Projektarbeit für ein Qualifikationsvorhaben zu nutzen, und werden ein solches Vorhaben auf Wunsch sehr gerne unterstützen.

Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Christian Filk (E‐Mail: christian.filk@uni-flensburg.de) bzw. Dipl.-Ing. (FH) Helge Petersen, Leiter des Zentrums für Informations- und Medientechnologie, ZIMT (Telefon: 461 805 2643 oder E-Mail: helge.petersen@uni-flensburg.de) Für Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Alsen (Telefon: 0461/805‐2819 oder E‐Mail: alsen@uni‐flensburg.de) gerne zur Verfügung.

Die Europa-Universität Flensburg möchte in ihren Beschäftigungsverhältnissen die Vielfalt der Biographien und Kompetenzen fördern. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben. Personen mit einer Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt. Die Europa-Universität Flensburg strebt in allen Beschäftigtengruppen ausgewogene Geschlechterrelationen an.

Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung. Bitte richten Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, ggf. Ernennungsurkunden, Zeugnisse o. dgl.) bis zum 15.07.2021 (Eingangsdatum) an das Präsidium der Europa-Universität Flensburg, z. H. Frau Alsen, persönlich/ vertraulich, Kennziffer 642138, Postfach 29 54, 24919 Flensburg.

Bei einer Bewerbung in elektronischer Form wird darum gebeten, diese in max. zwei PDF-Dateien an bewerbung@uni-flensburg.de zu übersenden. Bei Bewerbungen in Papierform weisen wir darauf hin, dass diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Link: https://www.uni-flensburg.de/fileadmin/content/portale/die_universitaet/dokumente/personal/stellenausschreibungen-2021/642138-studyasu-wimi-it.pdf
 

Dieser Beitrag wurde aus dem Feed von Professur Pädagogik und Medienbildung übernommen und findet sich hier im Original .

[Twitter-Weiterleitung]Filmbildung

Hier eine Twitter-Weiterleitung von Neue Wege des Lernens e.V. (@NWdL_eV) zu Filmbildung — spannend! Und mit dem vorgestellten Analysewerkzeug „Lichtblick“ arbeiten wir hier auch in der Lehre… 🙂

–+–+–+–+–+–+–+

Kino im Klassenzimmer vs. #zeitgemäßeFilmanalyse youtu.be/G2UJlPZYWRM und hier kann man die interaktive Aufgabe zu Bewegungsrichtungen im Film in dem Filmanalysewerkzeug direkt ausprobieren nwdl.eu/lichtblick.uni (Lösungsvorschlag neue-wege-des-lernens.de/app/download/1)

–+–+–+–+–+–+–+

Kino im Klassenzimmer vs. zeitgemäßge Filmanalyse

Dieser Beitrag wurde aus dem Feed von Professur Pädagogik und Medienbildung übernommen und findet sich hier im Original .

Master-Tage 2021 an der OVGU – „Information und Einblick in den Masterstudiengang Medienbildung: Audiovisuelle Kultur und Kommunikation“

Vom 28.-30. Juni 2021 werden an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg im Rahmen der „Master-Tage“ Informationsveranstaltungen für Interesierte an den hier angebotenen Masterstudiengängen organisiert. Ziel ist es, über Studieninhalte, Studienorganisation und -voraussetzungen zu informieren.

In diesem Rahmen biete ich am Montag, den 28.06.21 von 11-12h eine Online-Infoveranstaltung für den Master Medienbildung per Zoom an.

Bei Rückfragen können Sie sich gerne einfach per Email melden (stefan.iske@ovgu.de); schauen Sie ansonsten gerne einfach mal rein…

Mit freundlichen Grüße, Stefan Iske

 


Titel: Information und Einblick in den Masterstudiengang Medienbildung: Audiovisuelle Kultur und Kommunikation

Beschreibung: In dieser Veranstaltung werden die inhaltlichen Schwerpunkte des MA Medienbildung sowie die formalen Voraussetzungen für ein Masterstudium erläutert. Es werden Beispiele für Studieninhalte und Studienprojekte gezeigt und der Ansatz der Forschungsorientierung erläutert. Darüber hinaus werden die sehr guten Berufsperspektiven mit Bezug auf eine aktuelle Absolventenstudie dargestellt.

Zielgruppe: Absolvent*innen des BA Bildungswissenschaften, BA Erziehungswissenschaft, BA Sozialwissenschaften, BA Kommunikations / Medienwissenschaft, BA Kulturwissenschaften, BA Journalismus, BA Medienmanagement der OVGU sowie anderer Universitäten und Fachhochschulen.

Kontaktperson: stefan.iske@ovgu.de

Uhrzeit: 11h-12h; 28.06.21

Zugangsdaten Zoom-Meeting:
https://ovgu.zoom.us/j/61293107717
Meeting-ID: 612 9310 7717
Kenncode: 356731

Dieser Beitrag wurde aus dem Feed von Professur Pädagogik und Medienbildung übernommen und findet sich hier im Original .

„OPEN YOUR MIND TO THE WORLD“ – Unified Filmmakers Festival 2021

Schon lange nicht mehr auf einem Kurzfilmfestival gewesen…? Und keine Lust mehr auf die x-te Endlos-Serie auf Netfl**?

„Watch the funniest, saddest, craziest and most daring films only here! All festival films can be watched here for free until July 31st and live on the big screen at Filmfest Munich.
FESTIVAL WINNERS screened July 8th,
FESTIVAL CHOICE screened July 10th.

70 Filme – 40 Länder. Online-Screening bis 31.07.2021″

„OPEN YOUR MIND TO THE WORLD“ – Unified Filmmakers Festival 2021

Interessant für alle Studierenden, die an der Videoexpo 2021 teilnehmen, alle Teilnehmende des Seminars „Medienbildung und Film“ und alle (Kurz-)Film-Nerds…

Dieser Beitrag wurde aus dem Feed von Professur Pädagogik und Medienbildung übernommen und findet sich hier im Original .

digitalcourage: Big Brother Award 2021 / online

In den letzten Semestern haben wir ja in Lehrveranstaltungen häufiger über ökonomische und politische Überwachung gesprochen, daher hier ein entsprechender aktueller Veranstaltungshinweis von digitalcourage – der BigBrotherAward 2021

Am Freitag, 11. Juni 2021 um 18 Uhr werfen wir die großen Scheinwerfer an – für all diejenigen, die sonst so gern im Dunkeln bleiben. Mit den BigBrotherAwards 2021 zeichnen wir Überwachungsprofiteure, Datenkraken und Grundrechteignorierer aus. Wir verraten natürlich noch nicht, wen es dieses Jahr trifft: Technologieunternehmen, Wirtschaft, Politik, Verwaltung, Bildungsinstitutionen … In den letzten Monaten haben wir unzählige Vorschläge gesammelt, recherchiert und ausgewertet, bis unsere Jury sich für die „Gewinner“ entschieden hat. Und die haben es in sich!

In diesem Jahr können wir wieder nur sehr wenige Gäste vor Ort einlassen. Aber auch wenn die Umstände nicht so sind, wie wir es uns wünschen: Wir machen weiter! Denn mit den BigBrotherAwards bewegen wir etwas. Wir decken auf, wir klären auf, wir machen Druck auf Firmen, Behörden und Politik.

Und deshalb gibt es die
BigBrotherAwards 2021 im Livestream
am Freitag, 11. Juni 2021, 18 Uhr
auf bigbrotherawards.de/stream

Dieser Beitrag wurde aus dem Feed von Professur Pädagogik und Medienbildung übernommen und findet sich hier im Original .

Ausschreibung W3 „Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt digitale Medienkulturen“ (NF Johannes Fromme)

An der Fakultät für Humanwissenschaften der OttovonGuerickeUniversität Magdeburg ist am Institut 1: Bildung, Beruf und Medien zum 01.04.2022 eine W3Professur für „Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt digitale Medienkulturen“ (m/w/d) zu besetzen (NF Johannes Fromme).

Einreichungsfrist ist der 30. Juni 2021 (Posteingang)

https://www.uni-magdeburg.de/unimagdeburg_media/Stellenausschreibungen/2021/Professuren/W3Prof_Erziehungswissenschaft_digMedienkulturen_FHW_Peters_Stellenausschreibung_deutsch-p-92110.pdf

 

Dieser Beitrag wurde aus dem Feed von Professur Pädagogik und Medienbildung übernommen und findet sich hier im Original .

OVGU: „Tage der Lehre digital“ vom 25. – 28. Mai

Hier die Ankündigung und Einladung zum diesjährigen Tag der Lehre digital an der OVGU als Weiterleitung… Unser Lehrstuhl beteiligt sich mit einem Angebot zur „Filmanalyse mit Lichtblick“ und zu „Tools und PlugIns für Moodle und NextCloud“…

Und an dieser Stellen allen ein schönes Pfingstwochenende!

 

———–

„das Programm der diesjährigen Tage der Lehre digital vom 25. – 28. Mai ist seit vorgestern online! Wir freuen uns sehr über die Mitwirkung vieler Mitarbeitender und Studierender. Durch Ihre Angebote ist ein tolles Programm entstanden, das viele wichtige und top aktuelle Themenfelder abdeckt. Es bietet sowohl Studierenden als auch Lehrenden interessante Angebote – vom runden Tisch für den Erfahrungsaustausch über Live Demonstrationen von Online-Tools bis hin zu Workshops und Impulsvorträgen.

Die Eröffnung findet am Dienstag, 25.05. um 16 Uhr statt. Nach einer Begrüßung meinerseits und einer Vorstellung des Programms, übernimmt unser Gast Malte Persike von der RWTH Aachen mit seiner Keynote: „Digitalisierung der Lehre im Zeitraffer: Ein praxisnaher Blick auf das, was bleibt, was geht und was kommt“.

Auch die Evaluationsergebnisse der Studierenden- und Lehrendenbefragung aus dem Wintersemester 2020/21 werden im Rahmen der Tage der Lehre vorgestellt (am Donnerstag 27.05. um 16:30). Zudem findet am Donnerstagabend ab 20:00 Uhr ein virtuelles Netzwerkevent statt, inklusive Science Slam und lockerer Austauschrunden, um mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Alle Angebote für Studierende finden Sie hier.

Alle Angebote für Lehrende und Mitarbeitende finden Sie unter diesem Link.

Die Veranstaltungen leben von ihren Teilnehmenden und somit laden wir Sie alle ein, das ein oder andere Angebot wahrzunehmen. Die Anmeldung erfolgt über Moodle und erfolgt für jede Veranstaltung einzeln.

Auf Nachfrage wird allen Studierenden die Teilnahme an den entsprechenden Veranstaltungen mit einem Teilnahmezertifikat bestätigt. Darüber hinaus werden alle Veranstaltungen im Rahmen des Lehrzertifikats „Professionelle Akademische Lehre“ (PAL) anerkannt.“

Dieser Beitrag wurde aus dem Feed von Professur Pädagogik und Medienbildung übernommen und findet sich hier im Original .