Stellenausschreibung TH Ostwestfalen-Lippe im Fachbereich Medienproduktion

Hier der Link auf eine Stellenauschreibung einer/s wissenschaftlichen Mitarbeitenden bzw. einer Promotionsstelle im Bereich KI und Lernmaterialien. Vielleicht interessant für den einen oder die andere?

Genaueres unter https://bewerbung.th-owl.de/jobposting/a4375bb60fe5c612c96cbb941a19210c8878e4b9

 

Dieser Beitrag wurde aus dem Feed von Professur Pädagogik und Medienbildung übernommen und findet sich hier im Original .

Stellenausschreibung Uni Flensburg

Hier in der Weiterleitung eine Stellenausschreibung an der Universität Flensburg. Bewerbungsfrist ist der 10.09.2021.

 

+-+-+-+-+-++-+-+

An der Europa-Universität Flensburg (EUF) ist im Bereich inklusiv-digitaler Sprachenbildung eine Stelle als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Schwerpunkt Informatik/ IT zu besetzen (Projekt STUDYasU) 
 
Die Europa‐Universität Flensburg ist eine lebendige Universität in kontinuierlicher Entwicklung, in der die Disziplinengrenzen überschreitende Teamarbeit eine prominente Rolle spielt: Wir arbeiten, lehren und forschen für mehr Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Vielfalt in Bildungsprozessen und Schulsystemen, Wirtschaft und Gesellschaft, Kultur und Umwelt. Die Europa‐Universität Flensburg bietet ein weltoffenes Arbeitsumfeld, das interkulturelles Verständnis fördert und Internationalität gemeinschaftlich lebt. 

Ader Professur Pädagogik bei Beeinträchtigung von Sprache und Kommunikation (Prof. Dr. Solveig Chilla) und an der Professur für Medienpädagogik und interdisziplinäre Medienforschung (Prof. Dr. Christian Filk) der EuropaUniversität Flensburg ist  vorbehaltlich der Zuweisung der Fördermittel  im Konzeptions und Umsetzungsprojekt „‚Study as you are!‘  Anforderungsdesign und Umsetzungsstrategie barrieresensibler Hochschullehre am Beispiel inklusivdigitaler Sprachenpädagogik“ (Kürzel: STUDYasU) zum 01.08.2021 (oder nach Vereinbarung) eine ganze Stelle oder zwei halbe Stellen als 


wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter mit dem Schwerpunkt
Informatik / Informationstechnik (IT) (d/m/w) (Entgeltgruppe 13 TVL, 100 % bzw. 50 %) 

befristet bis zum 31.07.2024 zu besetzen. 


In der Anwendungsdomäne inklusivdigitale Sprachenpädagogik zielt STUDYasU auf interdisziplinäre institutionalisierte und adaptierbare Lehr/ Lernszenarien, die zu verallgemeinerbaren Aussagen oder gar Modelllösungen für eine barrieresensible digitale Hochschullehre führen sollen. Grundlegend ist ein niederschwelliges Angebot für alle, indem die hochschuldidaktische Grundlegung heterogene Lernausgangslagen als Fakt anerkennt und segregierende Praktiken durch die Umsetzung eines spezifischen Anforderungsdesign inklusivdigitaler Hochschulbildung überwindet. 


Das Aufgabengebiet umfasst: 

 ITManagement und ITAdministration des o. g. Projekts in enger Abstimmung vor allem mit dem 
Zentrum für Informations und Medientechnologien (ZIMT), der FabricaDigitalis und anderen 
Akteur*innen an der EUF 

 Implementation, Adaption und Hosting projektspezifischer LearningManagementSysteme, 
Werkzeuge und Anwendungen (Moodle, Panopto, Siteimprove, Studiport etc.) 

 technische Konzeption, Implementation und Evaluation von Blended LearningSzenarien im 
Bereich inklusivdigitaler Medien und/ oder Sprachenpädagogik 

 First und SecondLevelSupport von Mitarbeitenden, Dozierenden und Studierenden 

 Mitwirkung an wissenschaftlichen Publikationen und Vorträgen. 


Voraussetzungen für die Stelle sind: 

 ein abgeschlossener Hochschulabschluss einer Natur oder Fachwissenschaft mit Schwerpunkt 
Informatik / IT 

 Kenntnisse und Erfahrungen in Management, Organisation und Administration von ITProjekten, 
vorzugsweise im Bereich Hochschullehre und/ oder ELearning / Blended Learning 

 Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich von ELearning / Blended Learning, 
gestaltungsorientierter Medienbildung und/oder digitalem Lernen 

 Statistikkenntnisse (SPSS, R).
 
Wir freuen uns besonders über Ihre Bewerbung, wenn Sie 
 über hochschul/ mediendidaktische Kenntnisse und Erfahrungen in der Konzeption und 
Implementation von Blended LearningSzenarien verfügen 

 Interesse an barrieresensibler Hochschullehre, inklusivdigitaler Hochschulbildung und / oder 
inklusivdigitaler Sprachenpädagogik mitbringen 

 gute Englischkenntnisse besitzen 

 Freude an der Arbeit im interdisziplinären Team mitbringen. 


Wir bieten an, Ergebnisse aus der Projektarbeit für ein Qualifikationsvorhaben mit dem Ziel der Promotion zu nutzen, und werden ein solches Vorhaben sehr gerne unterstützen, es ist allerdings nicht Bestandteil der Dienstaufgaben. 


Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Christian Filk (E‐Mail
christian.filk@uniflensburg.de) bzwDipl.Ing. (FH) Helge Petersen, Leiter des Zentrums für Informations und Medientechnologie, ZIMT (Telefon: 461 805 2643 oder EMail: helge.petersen@uniflensburg.deFür Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Alsen (Telefon: 0461/805‐2819 oder E‐Mail: alsen@uni‐flensburg.de) gerne zur Verfügung.

Die EuropaUniversität Flensburg möchte in ihren Beschäftigungsverhältnissen die Vielfalt der Biographien und Kompetenzen fördern. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben. Personen mit einer Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt. Die EuropaUniversität Flensburg strebt in allen Beschäftigtengruppen ausgewogene Geschlechterrelationen an.

Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung. Bitte richten Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, ggf. Ernennungsurkunden, Zeugnisse o.dgl.) bis zum 10.09.2021 (Eingangsdatum) an das Präsidium der EuropaUniversität Flensburg, z. H. Frau Alsen, persönlich/ vertraulich, Kennziffer 642138, Postfach 29 54, 24919 Flensburg. 

Bei einer Bewerbung in elektronischer Form wird darum gebeten, diese in max. zwei PDFDateien an bewerbung@uniflensburg.de zu übersenden. Bei Bewerbungen in Papierform weisen wir darauf hin, dass diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden. 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.
 
 
 

Dieser Beitrag wurde aus dem Feed von Professur Pädagogik und Medienbildung übernommen und findet sich hier im Original .

Hochschule Anhalt /Standort Köthen: WiMi Mediendidaktik/Hybride Lehre

Hier eine interessante Stellenausschreibung der Hochschule Anhalt am Standort Köthen in der Weiterleitung von Kathrin Hirschmann, die dort das Präsidialbüro leitet und vorher lange Zeit an der OVGU tätig war. Die Bewerbungsfrist endet am 20.7.2021 (s. unten).

–+–+–+–+–+–+–+–+

An der Hochschule Anhalt am Standort Köthen ist im Rahmen eines Verbundprojektes der Hochschulen im Land Sachsen-Anhalt (Programm „Hochschullehre durch Digitalisierung stärken“) vorbehaltlich der Mittelverfügbarkeit ab dem 01.08.2021 eine bis zum 31.07.2024 befristete Vollzeitstelle eines Wissenschaftlichen Mitarbeiters Mediendidaktik/Hybride Lehre (w/m/d) zu besetzen. Die Vergütung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe E 13 TV-L. Unter hybrider Lehre wird die Kombination von digitaler Lehre und klassischer Präsenzlehre verstanden. Insofern bedürfen hybride Lehr- und Lernszenarien spezieller technischer und didaktischer Unterstützung.

Aufgaben:

  • Evaluation, interne Abstimmung und Koordination der Implementierung der rechtlichen, strukturellen und technischen Voraussetzungen von Hybridszenarien und E-Prüfungen
  • Entwicklung und Durchführung von E-Trainings und mediendidaktischer Weiterbildung für Lehrende der Hochschule Anhalt
  • Unterstützung der Lehrenden bei der Entwicklung und Umsetzung von Lehr- und Prüfungsszenarien sowie bei der prozessbegleitenden Evaluation
  • Konzipierung und Realisierung innovativer, digitaler Formate für die digitale Hochschullehre
  • Mitwirkung in den Kompetenzzirkeln des Verbundprojektes bei der Umsetzung hochschulübergreifender Projektaufgaben

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom) der Mediendidaktik, Medieninformatik, Medienbildung, Medienpädagogik, Wirtschaftsinformatik oder vergleichbare Studienrichtungen oder Studienschwerpunkte.
  • Kenntnisse in Theorie und Praxis im Bereich E-Learning, Blended Learning und hybride Lehre sowie Hochschuldidaktik
  • Praktische Erfahrungen bei der Erstellung von E-Prüfungen, E-Vorlesungen, Hybridszenarien im Hochschulkontext
  • Theoretische und anwendungspraktische Kenntnisse in den Bereichen Qualität der Hochschullehre, Organisationsentwicklung, Weiterbildung und Wissensmanagement (jeweils mit dem Schwerpunkt Digitalisierung in der Hochschullehre)
  • Zwingend sind die Bereitschaft zum interdisziplinären Arbeiten, der eigenen Weiterbildung, Reisetätigkeit, Interesse an kooperativer Arbeit im Team sowie eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • hohes Maß an eigenständigem und selbstverantwortlichem Arbeiten,
    Serviceorientierung, Organisations- und Teamfähigkeit sowie analytisches und konzeptionelles Denken
  • Kreativität, Aufgeschlossenheit, Engagement und ein ausgeprägter Sinn für Innovationen
  • ausgezeichnete Ausdrucksweise in Wort und Schrift

Wünschenswert sind

  • Erfahrungen im Hochschulbereich und in der Entwicklung von Weiterbildungsangeboten,
  • Erfahrungen bei der Erstellung von E-Learning Konzepten sowie vertrauter Umgang mit Lern-Management-Systemen und virtuellen Klassenräumen sowie
  • berufliche Erfahrungen im mediengestützten Lehren und Lernen.

Bei Interesse ist eine Rückmeldung bis zum 20.7.2021 wünschenswert.
Kontakt: Prof. Dr. Kaftan (Leiter des Teilvorhabens), hans-juergen.kaftan@hs-anhalt.de

Dieser Beitrag wurde aus dem Feed von Professur Pädagogik und Medienbildung übernommen und findet sich hier im Original .

Stellenausschreibungen Uni Flensburg: inklusiv-digitale Sprachenbildung (Projekt STUDYasU)

Hier der Hinweis auf vier Stellenausschreibungen des Kollegen Prof. Dr. Christian Filk vom Seminar für Medienbildung an der Europa-Universitaet Flensburg (EUF). Vermutlich interessant für den einen oder die andere…

Viele Grüße, Stefan Iske

-+-+-+-+-+-+-+-+-+-++

An der Europa-Universität Flensburg (EUF) sind im Bereich inklusiv-digitaler Sprachenbildung vier Stellen als wissenschaftliche Mitarbeiter*innen zu besetzen (Projekt STUDYasU) 


Stelle 1


Die Europa‐Universität Flensburg ist eine lebendige Universität in kontinuierlicher Entwicklung, in der die Disziplinengrenzen überschreitende Teamarbeit eine prominente Rolle spielt: Wir arbeiten, lehren und forschen für mehr Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Vielfalt in Bildungsprozessen und Schulsystemen, Wirtschaft und Gesellschaft, Kultur und Umwelt. Die Europa‐Universität Flensburg bietet ein weltoffenes Arbeitsumfeld, das interkulturelles Verständnis fördert und Internationalität gemeinschaftlich lebt.

An der Professur Pädagogik bei Beeinträchtigung von Sprache und Kommunikation (Prof. Dr. Solveig Chilla) und an der Professur für Medienpädagogik und interdisziplinäre Medienforschung (Prof. Dr. Christian Filk) der Europa-Universität Flensburg ist – vorbehaltlich der Zuweisung der Fördermittel – im Konzeptions- und Umsetzungsprojekt „‚Study as you are!‘ – Anforderungsdesign und Umsetzungsstrategie barriere-sensibler Hochschullehre am Beispiel inklusiv-digitaler Sprachenpädagogik“ (Kürzel: STUDYasU) zum 01.08.2021 (oder nach Vereinbarung) eine Stelle als

 wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlicher Mitarbeiter (d/m/w)
(PostDoc, Entgeltgruppe 13 TV-L, 100 %)

befristet bis zum 31.07.2024.

In der Anwendungsdomäne inklusiv-digitale Sprachenpädagogik zielt STUDYasU auf interdisziplinäre institutionalisierte und adaptierbare Lehr-/ Lernszenarien, die zu verallgemeinerbaren Aussagen und Modelllösungen für eine barriere-sensible digitale Hochschullehre führen sollen. Grundlegend ist ein niederschwelliges Angebot für alle, indem die hochschuldidaktische Grundlegung heterogene Lernausgangslagen als Fakt anerkennt und segregierende Praktiken durch die Umsetzung eines spezifischen Anforderungsdesign inklusiv-digitaler Hochschulbildung überwindet.

Das Aufgabengebiet umfasst:
•   Koordination und operative Leitung eines mehrfach gestuften, theoretisch und empirisch sowohl qualitativ als auch quantitativ ausgerichteten Konzeptions- und Umsetzungsprojekts
•   Projektmanagement
•   Koordinierung von Projektpartner*innen, Konzeptentwicklung, Begleitevaluation und Wissenstransfer
•   Lehrverpflichtung von 4 SWS pro Semester im Bereich der interdisziplinären inklusiv-digitalen Medien- und Sprachenbildung
•   formelle und strukturelle Vorbereitung von Medien, Materialen, Dokumentationen sowie
•   Mitwirken an wissenschaftlichen Publikationen und Vorträgen.
•   Die Stelle verfolgt das Ziel, mit Teilen der Arbeitszeit ein Qualifikationsvorhaben zu fördern.

Voraussetzungen für die Stelle sind:
•   Nachweis fortgeschrittener Kenntnisse in qualitativer und/ oder quantitativer Forschung im Feld (Fremd-) Sprachenpädagogik, Medienbildung und/ oder Inklusiven Bildung, dokumentiert durch eine Promotion (Dissertation wenigstens eingereicht)
•   inter- und/ oder transdisziplinäre Forschungserfahrungen im Bereich der (Fremd-) Sprachenpädagogik, Medienbildung und/ oder Inklusiven Bildung, nachgewiesen durch einschlägige Veröffentlichungen
•   Kenntnisse und Erfahrungen in Projektmanagement und Projektorganisation, vorzugsweise in drittmittelgeförderten Projekten.

Wir freuen uns besonders über Ihre Bewerbung, wenn Sie
•   Kenntnisse und Erfahrungen im Projektmanagement durch entsprechende Publikationen bzw. Berichte nachweisen können
•   sehr gute Statistikkenntnisse besitzen (SPSS, R)
•   über Erfahrungen in der fachdidaktischen Konzeption und Umsetzung von Blended Learning-Szenarien verfügen
•   IT-affine Fähigkeiten nachweisen
•   mindestens gute Englischkenntnisse haben und bereit sind, auf Englisch zu lehren
•   Freude an der intensiven Arbeit im interdisziplinären Team mitbringen.

Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Solveig Chilla (Telefon: 0461/805-2676 oder E-Mail: solveig.chilla@uni-flensburg.de) bzw. Prof. Dr. Christian Filk (E‐Mail: christian.filk@uni-flensburg.de). Für Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Alsen (Telefon: 0461/805‐2819 oder E‐Mail: alsen@uni‐flensburg.de) gerne zur Verfügung.

Die Europa-Universität Flensburg möchte in ihren Beschäftigungsverhältnissen die Vielfalt der Biographien und Kompetenzen fördern. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben. Personen mit einer Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt. Die Europa-Universität Flensburg strebt in allen Beschäftigtengruppen ausgewogene Geschlechterrelationen an.

 Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung. Bitte richten Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, ggf. Ernennungsurkunden, Zeugnisse o. dgl.) bis zum 15.07.2021 (Eingangsdatum) an das Präsidium der Europa-Universität Flensburg, z. H. Frau Alsen, persönlich/ vertraulich, Kennziffer 612138, Postfach 29 54, 24919 Flensburg.

Bei einer Bewerbung in elektronischer Form wird darum gebeten, diese in max. zwei PDF-Dateien an bewerbung@uni-flensburg.de zu übersenden. Bei Bewerbungen in Papierform weisen wir darauf hin, dass diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Link: https://www.uni-flensburg.de/fileadmin/content/portale/die_universitaet/dokumente/personal/stellenausschreibungen-2021/612138-studyasu-postdoc.pdf

___________________________________________________________________________

 

Stelle 2

Die Europa‐Universität Flensburg ist eine lebendige Universität in kontinuierlicher Entwicklung, in der die Disziplinengrenzen überschreitende Teamarbeit eine prominente Rolle spielt: Wir arbeiten, lehren und forschen für mehr Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Vielfalt in Bildungsprozessen und Schulsystemen, Wirtschaft und Gesellschaft, Kultur und Umwelt. Die Europa‐Universität Flensburg bietet ein weltoffenes Arbeitsumfeld, das interkulturelles Verständnis fördert und Internationalität gemeinschaftlich lebt.

An der Professur Pädagogik bei Beeinträchtigung von Sprache und Kommunikation (Prof. Dr. Solveig Chilla) und an der Professur für Medienpädagogik und interdisziplinäre Medienforschung (Prof. Dr. Christian Filk) der Europa-Universität Flensburg ist – vorbehaltlich der Zuweisung der Fördermittel – im Konzeptions- und Umsetzungsprojekt „‚Study as you are!‘ – Anforderungsdesign und Umsetzungsstrategie barriere-sensibler Hochschullehre am Beispiel inklusiv-digitaler Sprachenpädagogik“ (Kürzel: STUDYasU) zum 01.08.2021 (oder nach Vereinbarung) eine Stelle als

wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlicher Mitarbeiter (d/m/w)
(Entgeltgruppe 13 TV-L, 65%)

befristet bis zum 31.07.2024 zu besetzen.

In der Anwendungsdomäne inklusiv-digitale Sprachenpädagogik zielt STUDYasU auf interdisziplinäre institutionalisierte und adaptierbare Lehr-/ Lernszenarien, die zu verallgemeinerbaren Aussagen oder gar Modelllösungen für eine barriere-sensible digitale Hochschullehre führen sollen. Grundlegend ist ein niederschwelliges Angebot für alle, indem die hochschuldidaktische Grundlegung heterogene Lernausgangslagen als Fakt anerkennt und segregierende Praktiken durch die Umsetzung eines spezifischen Anforderungsdesign inklusiv-digitaler Hochschulbildung überwindet.

Das Aufgabengebiet umfasst:
•   Mitarbeit im o. g. Projekt und Unterstützung in der Projektorganisation
•   hochschul-/ mediendidaktische Konzeption, Implementation und Evaluation von Blended Learning-Szenarien im Bereich inklusiv-digitaler Medien- und/ oder Sprachenpädagogik
•   Lehrverpflichtung von 3 SWS/ pro Semester im Bereich interdisziplinärer inklusiv-digitaler Medien-/ oder Sprachenbildung
•   Durchführung von fach- und institutsübergreifenden barriere-sensiblen Blended Learning-Lehrveranstaltungen, auch im Praxissemester
•   Mitarbeit an Zwischen- und Abschlussberichten sowie wissenschaftlichen Publikationen und Vorträgen
•   Die Stelle verfolgt das Ziel, mit Teilen der Arbeitszeit ein Qualifikationsvorhaben zu fördern. Über den Abschluss dieses Vorhabens an unserer Universität würden wir uns besonders freuen.

Voraussetzungen für die Stelle sind:
•   einschlägiger, mindestens guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Staatsexamen, Master oder vergleichbar) der Medienpädagogik, der Informatik(-didaktik), des Instruktionsdesigns, der Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Medienbildung o. ä.
•   erste inter- und/ oder transdisziplinäre Forschungserfahrungen im Bereich von E-Learning/ Blended Learning, gestaltungsorientierter Medienbildung und/ oder digitalem Lernen, nachgewiesen durch einschlägige Tätigkeiten, Veröffentlichungen etc., von Vorteil.

Wir freuen uns besonders über Ihre Bewerbung, wenn Sie
•    über hochschul-/ mediendidaktische Kenntnisse und Erfahrungen in Konzeption,
•    Implementierung und Evaluation von Blended Learning-Szenarien verfügen
•    IT-affine Fähigkeiten nachweisen
•    sehr gute Statistikkenntnisse besitzen (SPSS, R)
•    mindestens gute Englischkenntnisse haben und bereit sind, auf Englisch zu lehren
•    Freude an der intensiven Arbeit im interdisziplinären Team mitbringen.

Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Christian Filk (E-Mail: christian.filk@uni-flensburg.de). Für Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Alsen (Telefon: 0461/805‐2819 oder E‐Mail: alsen@uni‐flensburg.de) gerne zur Verfügung.

Die Europa-Universität Flensburg möchte in ihren Beschäftigungsverhältnissen die Vielfalt der Biographien und Kompetenzen fördern. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben. Personen mit einer Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt. Die Europa-Universität Flensburg strebt in allen Beschäftigtengruppen ausgewogene Geschlechterrelationen an.

Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung. Bitte richten Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, ggf. Ernennungsurkunden, Zeugnisse o. dgl.) bis zum 15.07.2021 (Eingangsdatum) an das Präsidium der Europa-Universität Flensburg, z. H. Frau Alsen, persönlich/ vertraulich, Kennziffer 622138, Postfach 29 54, 24919 Flensburg.

Bei einer Bewerbung in elektronischer Form wird darum gebeten, diese in max. zwei PDF-Dateien an bewerbung@uni-flensburg.de zu übersenden. Bei Bewerbungen in Papierform weisen wir darauf hin, dass diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Link: https://www.uni-flensburg.de/fileadmin/content/portale/die_universitaet/dokumente/personal/stellenausschreibungen-2021/622138-studyasu-wimi-medienbildung.pdf

___________________________________________________________________________

 
Stelle 3

 
Die Europa‐Universität Flensburg ist eine lebendige Universität in kontinuierlicher Entwicklung, in der die Disziplinengrenzen überschreitende Teamarbeit eine prominente Rolle spielt: Wir arbeiten, lehren und forschen für mehr Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Vielfalt in Bildungsprozessen und Schulsystemen, Wirtschaft und Gesellschaft, Kultur und Umwelt. Die Europa‐Universität Flensburg bietet ein weltoffenes Arbeitsumfeld, das interkulturelles Verständnis fördert und Internationalität gemeinschaftlich lebt.

An der Professur Pädagogik bei Beeinträchtigung von Sprache und Kommunikation (Prof. Dr. Solveig Chilla) und an der Professur für Medienpädagogik und interdisziplinäre Medienforschung (Prof. Dr. Christian Filk) der Europa-Universität Flensburg ist – vorbehaltlich der Zuweisung der Fördermittel – im Konzeptions- und Umsetzungsprojekt „‚Study as you are!‘ – Anforderungsdesign und Umsetzungsstrategie barriere-sensibler Hochschullehre am Beispiel inklusiv-digitaler Sprachenpädagogik“ (Kürzel: STUDYasU) zum 01.08.2021 (oder nach Vereinbarung) eine Stelle als

wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlicher Mitarbeiter (d/m/w)
(Entgeltgruppe 13 TV-L, 65%)

befristet bis zum 31.07.2024 zu besetzen.

In der Anwendungsdomäne inklusiv-digitale Sprachenpädagogik zielt STUDYasU auf interdisziplinäre institutionalisierte und adaptierbare Lehr-/ Lernszenarien, die zu verallgemeinerbaren Aussagen oder gar Modelllösungen für eine barriere-sensible digitale Hochschullehre führen sollen. Grundlegend ist ein niederschwelliges Angebot für alle, indem die hochschuldidaktische Grundlegung heterogene Lernausgangslagen als Fakt anerkennt und segregierende Praktiken durch die Umsetzung eines spezifischen Anforderungsdesign inklusiv-digitaler Hochschulbildung überwindet.

Das Aufgabengebiet umfasst:
•    Mitarbeit im o. g. Projekt und Unterstützung in der Projektorganisation
•   Lehrverpflichtung von 3 SWS pro Semester im Bereich interdisziplinärer inklusiv-digitalerSprachenbildung
•   Durchführung von fach- und institutsübergreifenden barriere-sensiblen Blended Learning-Lehrveranstaltungen, auch im Praxissemester
•   didaktische und methodische Evaluation (u. a. inklusiv-digitale Sprachenpädagogik als Element der Hochschuldidaktik)
•   statistische Analysen
•   Mitarbeit an Zwischen- und Abschlussberichten sowie wissenschaftlichen Publikationen und Vorträgen
•   Die Stelle verfolgt das Ziel, mit Teilen der Arbeitszeit ein Qualifikationsvorhaben zu fördern. Über den Abschluss dieses Vorhabens an unserer Universität würden wir uns besonders freuen.

Voraussetzungen für die Stelle sind:
•   einschlägiger, mindestens guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Staatsexamen, Master oder vergleichbar) der Sonderpädagogik mit Schwerpunkt in Sprache und Kommunikation, Medienpädagogik und Mediendidaktik und/ oder Inklusive Bildung
•   erste inter- und/ oder transdisziplinäre Forschungserfahrungen im Bereich der (Fremd-) Sprachenpädagogik, Medienbildung und/ oder Inklusiven Bildung, nachgewiesen durch einschlägige Tätigkeiten, Veröffentlichungen etc., von Vorteil.

Wir freuen uns besonders über Ihre Bewerbung, wenn Sie
•   sehr gute Statistikkenntnisse besitzen (SPSS, R)
•   über Erfahrungen in der fachdidaktischen Konzeption und Umsetzung von Blended Learning-Szenarien verfügen
•   IT-affine Fähigkeiten nachweisen
•   mindestens gute Englischkenntnisse haben und bereit sind, auf Englisch zu lehren
•   Freude an der intensiven Arbeit im interdisziplinären Team mitbringen.

Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Solveig Chilla (Telefon: 0461/805-2676 oder E-Mail: solveig.chilla@uni-flensburg.de). Für Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Alsen (Telefon: 0461/805‐2819 oder E‐Mail: alsen@uni‐flensburg.de) gerne zur Verfügung.

Die Europa-Universität Flensburg möchte in ihren Beschäftigungsverhältnissen die Vielfalt der Biographien und Kompetenzen fördern. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben. Personen mit einer Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt. Die Europa-Universität Flensburg strebt in allen Beschäftigtengruppen ausgewogene Geschlechterrelationen an.

Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung. Bitte richten Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, ggf. Ernennungsurkunden, Zeugnisse o. dgl.) bis zum 15.07.2021 (Eingangsdatum) an das Präsidium der Europa-Universität Flensburg, z. H. Frau Alsen, persönlich/ vertraulich, Kennziffer 632138, Postfach 29 54, 24919 Flensburg.

Bei einer Bewerbung in elektronischer Form wird darum gebeten, diese in max. zwei PDF-Dateien an bewerbung@uni-flensburg.de zu übersenden. Bei Bewerbungen in Papierform weisen wir darauf hin, dass diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Link: https://www.uni-flensburg.de/fileadmin/content/portale/die_universitaet/dokumente/personal/stellenausschreibungen-2021/632138-studyasu-wimi-sprachenbildung.pdf

___________________________________________________________________________

 
Stelle 4

 
Die Europa‐Universität Flensburg ist eine lebendige Universität in kontinuierlicher Entwicklung, in der die Disziplinengrenzen überschreitende Teamarbeit eine prominente Rolle spielt: Wir arbeiten, lehren und forschen für mehr Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Vielfalt in Bildungsprozessen und Schulsystemen, Wirtschaft und Gesellschaft, Kultur und Umwelt. Die Europa‐Universität Flensburg bietet ein weltoffenes Arbeitsumfeld, das interkulturelles Verständnis fördert und Internationalität gemeinschaftlich lebt.

An der Professur Pädagogik bei Beeinträchtigung von Sprache und Kommunikation (Prof. Dr. Solveig Chilla) und an der Professur für Medienpädagogik und interdisziplinäre Medienforschung (Prof. Dr. Christian Filk) der Europa-Universität Flensburg ist – vorbehaltlich der Zuweisung der Fördermittel – im Konzeptions- und Umsetzungsprojekt „‚Study as you are!‘ – Anforderungsdesign und Umsetzungsstrategie barriere-sensibler Hochschullehre am Beispiel inklusiv-digitaler Sprachenpädagogik“ (Kürzel: STUDYasU) zum 01.08.2021 (oder nach Vereinbarung) eine Stelle als
 
wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlicher Mitarbeiter
mit dem Schwerpunkt Informatik/ Informationstechnik (IT) (d/m/w)
(Entgeltgruppe 13 TV-L, 100 %)

befristet bis zum 31.07.2024 zu besetzen.
 
In der Anwendungsdomäne inklusiv-digitale Sprachenpädagogik zielt STUDYasU auf interdisziplinäre institutionalisierte und adaptierbare Lehr-/ Lernszenarien, die zu verallgemeinerbaren Aussagen oder gar Modelllösungen für eine barriere-sensible digitale Hochschullehre führen sollen. Grundlegend ist ein niederschwelliges Angebot für alle, indem die hochschuldidaktische Grundlegung heterogene Lernausgangslagen als Fakt anerkennt und segregierende Praktiken durch die Umsetzung eines spezifischen Anforderungsdesign inklusiv-digitaler Hochschulbildung überwindet.

Das Aufgabengebiet umfasst:
•   IT-Management und IT-Administration des o. g. Projekts in enger Abstimmung vor allem mit dem Zentrum für Informations- und Medientechnologien (ZIMT), der FabricaDigitalis und anderen Akteur*innen an der EUF
•   Implementation, Adaption und Hosting projektspezifischer Learning-Management-Systeme, Werkzeuge und Anwendungen (Moodle, Panopto, Siteimprove, Studiport etc.)
•   technische Konzeption, Implementation und Evaluation von Blended Learning-Szenarien im Bereich inklusiv-digitaler Medien- und/ oder Sprachenpädagogik
•   First- und Second-Level-Support von Mitarbeitenden, Dozierenden und Studierenden
•   Mitwirkung an wissenschaftlichen Publikationen und Vorträgen.

Voraussetzungen für die Stelle sind:
•   einschlägiger, mindestens guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss der Informatik, Medien-/ Wirtschaftsinformatik, Informationstechnik, Informationswissenschaft, Data Science und/oder einer Fachwissenschaft mit Schwerpunkt Informatik/ IT
•   substanzielle Kenntnisse und Erfahrungen in Management, Organisation und Administration von IT-Projekten, vorzugsweise im Bereich Hochschullehre und/ oder E-Learning/ Blended Learning, belegt durch entsprechende Tätigkeiten, Publikationen, technische Berichte etc.
•   Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich von E-Learning/ Blended Learning, gestaltungsorientierter Medienbildung und/ oder digitalem Lernen, nachgewiesen durch entsprechende Tätigkeiten, Veröffentlichungen etc., von Vorteil
•   sehr gute Statistikkenntnisse (SPSS, R).

Wir freuen uns besonders über Ihre Bewerbung, wenn Sie
•   über hochschul-/ mediendidaktische Kenntnisse und Erfahrungen in der Konzeption und Implementation von Blended Learning-Szenarien verfügen
•   Interesse an barriere-sensibler Hochschullehre, inklusiv-digitaler Hochschulbildung und/ oder inklusiv-digitaler Sprachenpädagogik mitbringen
•   mindestens gute Englischkenntnisse besitzen und bereit sind, auf Englisch zu kommunizieren
•   Freude an der intensiven Arbeit im interdisziplinären Team mitbringen.

Eine wissenschaftliche Weiterqualifikation gehört nicht zu den Dienstaufgaben. Wir bieten an, Ergebnisse aus der Projektarbeit für ein Qualifikationsvorhaben zu nutzen, und werden ein solches Vorhaben auf Wunsch sehr gerne unterstützen.

Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Christian Filk (E‐Mail: christian.filk@uni-flensburg.de) bzw. Dipl.-Ing. (FH) Helge Petersen, Leiter des Zentrums für Informations- und Medientechnologie, ZIMT (Telefon: 461 805 2643 oder E-Mail: helge.petersen@uni-flensburg.de) Für Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Alsen (Telefon: 0461/805‐2819 oder E‐Mail: alsen@uni‐flensburg.de) gerne zur Verfügung.

Die Europa-Universität Flensburg möchte in ihren Beschäftigungsverhältnissen die Vielfalt der Biographien und Kompetenzen fördern. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben. Personen mit einer Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt. Die Europa-Universität Flensburg strebt in allen Beschäftigtengruppen ausgewogene Geschlechterrelationen an.

Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung. Bitte richten Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, ggf. Ernennungsurkunden, Zeugnisse o. dgl.) bis zum 15.07.2021 (Eingangsdatum) an das Präsidium der Europa-Universität Flensburg, z. H. Frau Alsen, persönlich/ vertraulich, Kennziffer 642138, Postfach 29 54, 24919 Flensburg.

Bei einer Bewerbung in elektronischer Form wird darum gebeten, diese in max. zwei PDF-Dateien an bewerbung@uni-flensburg.de zu übersenden. Bei Bewerbungen in Papierform weisen wir darauf hin, dass diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Link: https://www.uni-flensburg.de/fileadmin/content/portale/die_universitaet/dokumente/personal/stellenausschreibungen-2021/642138-studyasu-wimi-it.pdf
 

Dieser Beitrag wurde aus dem Feed von Professur Pädagogik und Medienbildung übernommen und findet sich hier im Original .

Praktikumsstellen bei der Medienanstalt Sachsen-Anhalt

Derzeit sucht die Medienanstalt Sachsen-Anhalt Praktikanten für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der 6. Netzwerktagung Medienkompetenz Sachsen-Anhalt im Oktober 2021. Das Praktikum wird vergütet und bietet flexible Arbeitszeiten. Weitere Information sind der angehängten Ausschreibung zu entnehmen. Bewerbungen sind noch bis 15. März möglich.

Dieser Beitrag wurde aus dem Feed von Professur Pädagogik und Medienbildung übernommen und findet sich hier im Original .

Stellenausschreibung Sozialarbeiter*in/Sozialpädagog*in (w/m/d) bei der Caritas

Der Caritasverband für das Bistum Magdeburg e.V. sucht zum schnellstmöglichen Termin im Interkulturellen Beratungs- und Begegnungszentrum der Caritas in Magdeburg eine/einen Sozialarbeiter*in/Sozialpädagog*in (w/m/d) als Leitung der Anlauf- und Servicestelle im Projekt „Blickpunkt: Migrantinnen – Fach- und Servicestelle für die Arbeitsmarktintegration migrantischer Frauen in Sachsen-Anhalt“ (1,0 VBE, zunächst befristet bis 30.06.2022)

Aufgaben

  • Organisation und Koordinierung der Anlauf- und Servicestelle sowie Wissenstransfer
  • Akquise und Beratung migrantischer Frauen zu den Möglichkeiten der beruflichen Qualifizierung und
    Arbeitsmarktintegration
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Teilprojekt der Qualifizierungs- und Modularbeit: Vermittlung in arbeitsmarktvorbereitende Maßnahmemodule sowie enge Begleitung/Coaching der Migrantinnen während der Qualifizierungsmodule
  • Zusammenarbeit mit den landesweiten und regionalen Behörden, Gremien, Projekten aus dem Handlungsfeld Migration-Integration/Migrantinnen sowie mit arbeitsmarktrelevanten (Verbund-)Projekten und strategischen Partnern auf Landesebene

Wir erwarten

  • eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung im Bereich Soziale Arbeit oder/und Sozialwissenschaften und/oder Politikwissenschaften und/oder Medien- und Kommunikationswissenschaften
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Sozialen Beratung/ Migrationsberatung
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Case-Management und im Dokumentationswesen
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Projektmanagement
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Arbeitsmarktvorbereitung und -integration
  • Erfahrungen im Bereich der Migrations- und Integrationsarbeit, Sprachkenntnisse, interkulturelle Kompetenz, Erfahrungen mit der Zielgruppe der Migrantinnen, Gendersensibilität, sind erwünscht
  • Fähigkeiten zu selbständiger, konzeptioneller und organisatorischer Arbeit
  • persönliche Identifikation mit Selbstverständnis, Zielen und Aufgaben von Caritas und Kirche

Wir bieten

Eine vielseitige Tätigkeit bei einem anerkannten Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege. Es gelten die tariflichen Leistungen, inkl. betrieblicher Altersvorsorge gemäß der „Richtlinien für Arbeitsverträge in den Einrichtungen des Deutschen Caritasverbandes (AVR)“.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben sollten, senden Sie bitte Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen bis zum 21.02.2021 per Post oder digital an folgende Anschrift:

Caritasverband für das Bistum Magdeburg e.V.
ZR Personal und Gehaltsabrechnung
Herrn Jan-Wout Vrieze
Langer Weg 65-66
39112 Magdeburg
jan-wout.vrieze@caritas-magdeburg.de

Nähere Informationen erteilt: Frau Jennifer Heinrich, Gesamtprojektleitung Blickpunkt: Migrantinnen, 0391-4080527 oder jennifer.heinrich@caritas-magdeburg.de

Dieser Beitrag wurde aus dem Feed von Professur Pädagogik und Medienbildung übernommen und findet sich hier im Original .

Stellenausschreibungen bei der Stadt Magdeburg

Im Bereich des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Magdeburg sind aktuell drei Stellen zu besetzen.

IT-Management Digitalisierung (m/w/d)

unbefristet und in Vollzeit, Bewerbungsfrist 09.11.2020. Mehr Informationen auf der Webseite der Stadt oder als PDF.

Projektmonitoring und -management (m/w/d)

unbefristet und in Vollzeit, Bewerbungsfrist 08.11.2020. Mehr Informationen auf der Webseite der Stadt oder als PDF.

Wissenschaftliche Sachbearbeitung im
Bildungsmonitoring (m/w/d)

befristet für den Zeitraum bis zum 31.01.2022 und in Vollzeit, Bewerbungsfrist 17.11.2020. Mehr Informationen auf der Webseite der Stadt oder als PDF.

Stellenausschreibung: Wissenschaftliche Mitarbeit / Lehrstuhl Pädagogik und Medienbildung

Die ausgeschriebene Stelle ist der Professur Pädagogik und Medienbildung am Institut 1 der Fakultät für Humanwissenschaften zugeordnet. Sie ist dort im Bereich der bildungswissenschaftlichen Lehr- und Forschungsformate angesiedelt. Inhaltlich ist die Stelle ausgerichtet auf Grundlagen von Bildung, Erziehung und Sozialisation. Forschungsmethodisch ist die Stelle vorzugsweise auf den Bereich qualitativer Methoden ausgerichtet.

ntgelt­gruppe: 13 TV-L
Ein­stellungs­datum: 01.09.2020
Befristung: 31.08.2022
Arbeitszeit: 100 %, Die Stelle ist teilzeitgeeignet

Weitere Informationen unter: https://ovgu.b-ite.careers/jobposting/c7714f57917315bd58415960fd15323e145156460

Dieser Beitrag wurde aus dem Feed von Professur Pädagogik und Medienbildung übernommen und findet sich hier im Original .

Wissenschaftliche Hilfskraft „Wismut Erbe Forschung“

Für das Projekt „Wismut‐Erbe‐Zeitzeugenprojekt: Visualisierte
Zeitzeugenschaft und multimediales Gedächtnis der Wismut – 30
Jahre danach“ wird aktuell eine wissenschaftliche Hilfskraft für 13 Monate ab 1. Juni 2020 gesucht. Eine Bewerbung ist für Absolventen mit Masterabschluss noch bis zum 31.5.2020 möglich. Weitere Informationen sind dem Ausschreibungstext (hier als PDF zum Download) zu entnehmen:

„Die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig ist gemäß ihrer Satzung eine Gemeinschaft von Gelehrten mit dem gemeinnützigen Zweck, die Wissenschaft zu pflegen, sie durch Forschungen zu erweitern und zu vertiefen, wissenschaftliche Unternehmungen anzuregen und zu fördern. Sie gliedert sich in drei gleichrangige Klassen: die Mathematisch‐ naturwissenschaftliche Klasse, die Philologisch‐historische und die Technikwissenschaftliche Klasse deren Mitglieder sich der langfristigen Grundlagenforschung widmen. Im Rahmen des Projekts „Wismut Erbe Zeitzeugenprojekt“, das vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst sowie der Thüringischen Staatskanzlei gefördert wird, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt (1.6.2020) die vorläufig bis 30.6.2021 befristete Stelle einer Wissenschaftlichen Hilfskraft zu besetzen. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 19 Stunden. Die Vergütung richtet sich nach der Grundlage des Stundesatzes für wissenschaftliche Hilfskräfte mit Masterabschlus in Höhe von derzeit 16,10€. Die Stelle ist am Lehrstuhl für Neueste und Zeitgeschichte der Humboldt Universität angesiedelt. Arbeitsort ist Berlin.

Das Ziel des Projekts ist es, gefilmte Interviews durchzuführen und diese in einer Mediathek zu archivieren, um sie der weiteren Nutzung durch Dritte zugänglich zu machen. Die Interviews werden jeweils mit einem kleinen Interview- und Filmteam digital produziert, mit einen Kriterienkatalog verschlagwortet und beschrieben, außerdem verschriftlicht, damit die Suche nach entsprechenden Begriffen über Transkripte weitergeführt werden kann. Archiviert werden die Interviews in dem von der Sächsischen Akademie aufzubauenden digitalen Forschungsportal ‚Wismut‐Erbe‘.“

Dieser Beitrag wurde aus dem Feed von Professur Pädagogik und Medienbildung übernommen und findet sich hier im Original .