„Sedwitz“ – in der ARD-Mediathek

Hier wieder ein kleiner Nachtrag zum Seminar „30 Jahre Deutsche Einheit – deutsch-deutsche Teilung im Spielfilm“ (SoSe 2020). Die sechs Folgen von „Sedwitz“ liegen wieder in der ARD-Mediathek („Die Sitcom wirft einen humorvollen Blick auf die DDR-Grenze zwischen Thüringen und Franken. Ein Tunnel zwischen Ost und West reißt einen Grenzoffizier in einen Strudel aus Ereignissen“ (1)).

Wird bei einem der nächsten Seminar auf jeden Fall in die Filmliste aufgenommen.

Und hier gehts zur Homepage

Dieser Beitrag wurde aus dem Feed von Professur Pädagogik und Medienbildung übernommen und findet sich hier im Original .

Professurvertretung Uni Bielefeld – Dr. Holze

Ab dem 1. September 2021 werde ich an der Universität Bielefeld die Professur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Allgemeine Medienpädagogik vertreten. Die Vertretung läuft zunächst bis zum 31. März 2022 und ich bin währenddessen an der OvGU beurlaubt. Das bedeutet konkret:

  • Ich biete im WiSe 21/22 keine Lehrveranstaltung an
  • Ich nehme in diesem Zeitraum keine neuen Betreuungen für Abschlussarbeiten an
  • Bereits mit mir abgesprochene und von mir übernommene Betreuungen laufen bis zur Verteidigung unverändert weiter(!)
  • Es wird im WiSe 21/22 keine regelmäßige Sprechstunde geben, bitte vereinbaren Sie per Mail oder unter diesem Formular bei Bedarf einen Termin für ein Gespräch
  • Ich bin sehr wahrscheinlich nicht wie üblich spontan im Büro anzutreffen (bitte Termin vereinbaren), werde aber zuvor vereinbarte Termine auch gern in Präsenz wahrnehmen, wenn gewünscht
  • Ich bin weiterhin unter meiner OvGU-Mail-Adresse zu erreichen, aber ggf. nur sporadisch per Telefon (besser per Mail melden)

Bei Fragen schicken Sie mir gern eine Mail an die altbekannte Adresse.

Dieser Beitrag wurde aus dem Feed von Professur Pädagogik und Medienbildung übernommen und findet sich hier im Original .

OVGU: „Tage der Lehre digital“ vom 25. – 28. Mai

Hier die Ankündigung und Einladung zum diesjährigen Tag der Lehre digital an der OVGU als Weiterleitung… Unser Lehrstuhl beteiligt sich mit einem Angebot zur „Filmanalyse mit Lichtblick“ und zu „Tools und PlugIns für Moodle und NextCloud“…

Und an dieser Stellen allen ein schönes Pfingstwochenende!

 

———–

„das Programm der diesjährigen Tage der Lehre digital vom 25. – 28. Mai ist seit vorgestern online! Wir freuen uns sehr über die Mitwirkung vieler Mitarbeitender und Studierender. Durch Ihre Angebote ist ein tolles Programm entstanden, das viele wichtige und top aktuelle Themenfelder abdeckt. Es bietet sowohl Studierenden als auch Lehrenden interessante Angebote – vom runden Tisch für den Erfahrungsaustausch über Live Demonstrationen von Online-Tools bis hin zu Workshops und Impulsvorträgen.

Die Eröffnung findet am Dienstag, 25.05. um 16 Uhr statt. Nach einer Begrüßung meinerseits und einer Vorstellung des Programms, übernimmt unser Gast Malte Persike von der RWTH Aachen mit seiner Keynote: „Digitalisierung der Lehre im Zeitraffer: Ein praxisnaher Blick auf das, was bleibt, was geht und was kommt“.

Auch die Evaluationsergebnisse der Studierenden- und Lehrendenbefragung aus dem Wintersemester 2020/21 werden im Rahmen der Tage der Lehre vorgestellt (am Donnerstag 27.05. um 16:30). Zudem findet am Donnerstagabend ab 20:00 Uhr ein virtuelles Netzwerkevent statt, inklusive Science Slam und lockerer Austauschrunden, um mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Alle Angebote für Studierende finden Sie hier.

Alle Angebote für Lehrende und Mitarbeitende finden Sie unter diesem Link.

Die Veranstaltungen leben von ihren Teilnehmenden und somit laden wir Sie alle ein, das ein oder andere Angebot wahrzunehmen. Die Anmeldung erfolgt über Moodle und erfolgt für jede Veranstaltung einzeln.

Auf Nachfrage wird allen Studierenden die Teilnahme an den entsprechenden Veranstaltungen mit einem Teilnahmezertifikat bestätigt. Darüber hinaus werden alle Veranstaltungen im Rahmen des Lehrzertifikats „Professionelle Akademische Lehre“ (PAL) anerkannt.“

Dieser Beitrag wurde aus dem Feed von Professur Pädagogik und Medienbildung übernommen und findet sich hier im Original .

Webcam an oder aus?

Auf den Webseiten des Hochschulforums Digitalisierung habe ich gerade eine interessant Grafik in Form eines Entscheidungsbaumes gesehen – „Kamera an oder aus? Das ist hier die Frage“ –  auf der berechtigte und nachvollziehbare Gründe sowohl für als auch gegen eine Webcam-Nutzung von Studierenden in universitären Lehrveranstaltungen dargestellt werden… schauen Sie doch mal rein 🙂

Dieser Beitrag wurde aus dem Feed von Professur Pädagogik und Medienbildung übernommen und findet sich hier im Original .

Lehrveranstaltungen im LSF freigeben

Heute wird die Anmeldung für ein Vielzahl von Lehrveranstaltungen im LSF freigeschaltet. An unserer Professur betrifft das alle LV von Stefan Iske, Jens Holze, Alessandro Barberi und Verena Walterbach. Die Anmeldung ist bis zum 11.4.2021 geöffnet und erfolgt für alle Studierenden über das LSF. Sollten Sie noch keinen Zugang zum LSF haben, schreiben Sie bitte dem/der jeweiligen Dozent*in eine E-Mail.

Dieser Beitrag wurde aus dem Feed von Professur Pädagogik und Medienbildung übernommen und findet sich hier im Original .

Stellungnahme des Vorstands der Sektion Medienpädagogik der DGfE zur Covid-19 Situation

Hier als Verlinkung und zur Kenntnisnahme die „Stellungnahme des Vorstands der Sektion Medienpädagogik der DGfE zur Covid-19 Situation: Digitale Medien in Bildung und Erziehung: Krisenzeiten verdeutlichen Defizite und Innovationspotenziale.“

https://www.medienpaed.com/article/view/1114

An der OVGU führen wir momentan in den Studiengängen Medienbildung, Bildungswissenschaft und im Lehramt eine Online-Befragung durch, die  das digitale Semester aus Perspektive der Studierenden fokussiert. Die Ergebnisse werde wir mit der Stellungnahme abgleichen und auf der Websesite des Studiengangs Medienbildung (und ggfs. auf medienpaed.com) veröffentlichen.

 

Dieser Beitrag wurde aus dem Feed von Professur Pädagogik und Medienbildung übernommen und findet sich hier im Original .

Kongressband 2018: Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)

Ganz frisch erschienen ist der Kongressband „Bewegungen“ der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, der 2018 in Essen stattgefunden hat.

 Eine digitale Version steht im Open Access unter dem folgenden Link zur Verfügung https://shop.budrich-academic.de/wp-content/uploads/2020/03/9783847415534.pdf .

Sehr zu empfehlen ist darin der Artikel der Keynote von Prof. Paul Mecheril (der zu Interkulturalität und Migration forscht) mit dem Titel „Gibt es ein transnationales Selbstbestimmungsrecht?“ (S. 102 ff.) und das eingangs dargestellte Verhältnis von Nation/Nationalstaat/Ethnie. Meiner Meinung nach war dies einer der besten Vorträge des Kongresses und eine sehr lesenswerte Positionierung in einer aktuellen gesellschaftliche Diskussion!

Zu empfehlen auch der Beitrag meiner ehemaligen Kölner KollegInnen Michael Proske, Petra Herzmann und Michael Hoffmann mit dem Titel „Spielfilme über Lehrer/innen als Medium der kasuistischen Lehrerbildung“ (S. 270 ff.). Um Spielfilm, Bildung und Methoden kümmern wir uns hier in Magdeburg ja auch 🙂

Dieser Beitrag wurde aus dem Feed von Professur Pädagogik und Medienbildung übernommen und findet sich hier im Original .